Ehemaliger Fuhrpark 2011

Willkommen im Ortsverband Riedlingen

Heute gehören dem THW Ortsverband Riedlingen

ca. 30 aktive Helfer,
ca. 10 Reservehelfer,
ca. 20 Junghelfer,
und ca. 10 Althelfer an.

 

Bei den regelmäßigen Dienst- und Ausbildungsveranstaltungen werden die Helfer in ihren Bergungs- und Fachgruppe ausgebildet und sorgen ständig für die Einsatzbereitschaft der Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften.

Darüber hinaus finden Ausbildungsveranstaltungen auf überörtlicher Ebene mit anderen Ortsverbänden und verschiedenen Hilfsorganisationen statt. Für die Fachausbildung steht der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (BA THW) eine Bundesschule an 2 Standorten (BuS Hoya bei Bremen und BuS Neuhausen bei Stuttgart) zur Verfügung, zu denen die Ortsverbände ihre Helfer zu Fach- und Führungslehrgängen entsenden.

Gegründet wurde der Ortsverband Riedlingen im Jahre 1967. Bis Anfang der 90-iger Jahre gab es in Riedlingen einen Instandsetzungszug und einen Bergungszug.

1995 wurde die Bundesanstalt THW nach großen politischen Veränderungen dann den neuen Aufgaben angepasst und umfangreich umstrukturiert. Heute verfügt der Ortsverband Riedlingen über einen Technischen Zug der sich wie folgt zusammensetzt:

  • einen Zugtrupp
  • eine Bergungsgruppe,
  • eine Fachgruppe Wasserschaden-Pumpengruppe

 

Die Bergungsgruppe des Technischen Zuges und die Fachgruppe Wasserschaden-Pumpen, sind bestens gerüstet um bei Notlagen schnell eingreifen zu können oder die Kameraden der Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen bzw. Anforderern (wie z. B. Polizei, Zoll, Bundeswehr, etc.) bei ihren Einsätzen zu unterstützen.

In all den Jahren seit 1967 hat der THW-Ortsverband Riedlingen im In- und Ausland vielfach Hilfe bei Unglücksfällen, Hochwassern und Katastrophen geleistet.

Derzeit wird auf dem aktuellen Ortsverbands Gelände eine neue Fahrzeughalle ,sowie ein neue Unterkunft errichtet. Der aktuelle Baufortschritt befindet sich in dem Reiter "Bautagebuch". Rechts sind zwei Muster Gebäude zu sehen. 

Musterbau Unterkunft Quelle: THW/Thiemo Schuff
Musterbau Fahrzeughalle Quelle: THW/Thiemo Schuff